Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Auf Oberpfalz-Tour

29.03.2019

Am 9.3. begab sich die SGN auf eine Tour in die nördliche Oberpfalz.

Auch dieses Mal mit dem bewährten Busunternehmen Piendl, das uns wieder einen erfahrenen Busfahrer stellte. Der Bus war wie gewohnt komplett belegt.

Die erste Anlaufstelle war das Tiefbohrzentrum in der Nähe von Windischeschenbach. Die Führung durch das Zentrum war hochinteressant. Es wurden nicht nur geologische Strukturen erklärt, es ging auch über Erdbeben und vulkanische Aktivitäten der Erde. Mit Verwunderung namen wir zur Kenntnis, dass wir uns am Grenzbereich der afrikanischen Erdplatte befinden. Somit wären wir ja "Afrikaner".

Nach dem Geologischem Zentrum war die nächste Station die Burg Falkenberg. Eine Burg, die schon durch viele Hände ging und dem Verfall preisgegeben war. Graf Schulenburg kaufte sich diese Burg um da für sich einen Ruhesitz auszubauen, nach seine anstrengenden Tätigkeit als Botschafter des deutschen Reiches, zuletzt tätig in Moskau.

Graf Schulenburg ist auch die Ausstellung im Museum gewidmet, da er nicht5 nur mit dem Auf- bzw. Umbau der Burg vielen Menschen Arbeit gab, vielmehr machte er sich einen Namen als Wiederstandskämpfer im "Dritten Reich" neben Graf Stauffenberg. Ebenso wurde er von den Schergen des "Führers" hingerichtet. Die Burg erlebte da wieder einen Dornröschenschlaf, bis die Gemeinde Falkenberg das Eigentum übernahm und mit viel finanziellem und personellem Aufwand 2015 diese in einen Top-Zustand versetzte. Nun ist es ein beliebtes Tagungs- und Begegnungszentrum. Nach der Führung durch Burg und Zoiglbrauhaus wurde ein süffiges Zoigl kredenzt.

Den Tag rundete ein Highlight ab, wir besuchten die Zoiglgaststätte Schwoazhansl. Die Oberpfälzer Grenzgangmusik, bekannt von 3 Konzerten in Neutraubling, gab sich einen bunten Abend. Hier brillierten sie nicht nur mit echter Volksmusik, sie erläuterten zwischendurch wie das Leben in der Oberpfalz früher war. Handwerkliche Arbeit wurde gezeigt, Besenbinder, Spinnarbeiten am Spinnradl, Butter schlagen im Butterfass, man konnte sehen und probieren, wie mühsam früher gearbeitet wurde.

Gegen 23:00 machten wir uns wieder auf die Heimfahrt. Ein schöner Tag ging zu Ende, mit beeindruckenden Erlebnissen und Bildern im Gedächnis über die interessante Oberpfalz

 

Foto: Die Burg Falkenberg